• E-Mail
    info@stiftung-kirchmann.de
  • Telefon
    +49-9443-903288
  • Adresse
    Badhausstraße 30a
    93326 Abensberg

2013

Tätigkeitsbericht 2013

Im Jahr 2013 ging es vordringlich um die Fertig-stellung des Erweiterungsbaus des CMMK um eine Geburtsstation und einen OP. Eine 1. Abnahme fand im Juni 2013 statt, die lange Liste der Mängel wurde dann bis Ende September 2013 weitgehend beseitigt und das Gebäude konnte bis zum 30. November 2013 fertiggestellt werden.

Es hatte sich schon im Frühsommer abgezeichnet, dass die von Bengo bewilligten Mittel nicht ausreichen würden, die Stiftung hat dann mit den German Doctors einen Zusatzantrag gestellt, um die dringend benötigten medizinischen Apparaturen bestellen zu können. Dieser Antrag wurde genehmigt, die nötigen medizinischen Geräte wurden von Main dans la Main in Deutschland bestellt und trafen Anfang November 2013 vor Ort ein.

Sämtliche Schlussrechnungen dieser Baumaßnahme sind gestellt und in 2013 abgerechnet worden.

Wie im Jahresbericht 2012 angekündigt, hat Frau Dr. Marie Groleau das CMMK im Frühjahr 2013 verlassen, um in Nanoro, am Krankenhaus der Kamelianer zu arbeiten. Main dans la Main hält den Kontakt zu ihr und hofft auf eine neuerliche Zusammenarbeit, auch in Sabou.

Die Managementprobleme bei den Franziskanern vor Ort in Sabou haben sich erheblich zugespitzt, beinahe wäre das gesamte CMMK ohne Arzt geblieben. Es ist Stiftungsvorstand Hanns-Peter Kirchmann und seinen guten Kontakten zur Botschafterin von Burkina Faso in der BRD, Frau Marie-Odile Bonkoungou-Balima und den zuständigen Gesundheitsbehörden in Burkina Faso zu verdanken, dass das CMMK jetzt in Sabou 2 kompetente Mediziner hat, die die Patienten versorgen.

Einmal Dr. Joseph Yameogo, der im Dezember 2013 geheiratet hat und ab dem 01.01.2014 vollständig dem CMMK zur Verfügung steht und Dr. Forgo, der sich auf die Behandlung von Aidspatienten spezialisiert hat und sich mit Ultraschall bestens auskennt.

Der beiden Franziskanerprovinzen Warschau und Pescara, die in Sabou vertreten sind, haben dann aber erfreulicherweise in 2013 tiefgreifende personelle Veränderungen für das CMMK im Interesse eindeutiger Zuständigkeit vorgenommen.

Pater Paul, der schon früher in der Apotheke am CMMK gearbeitet hat und inzwischen noch BWL studiert hat, ist wieder in Sabou und hat zusammen mit Pater Lorenzo aus Italien die Leitung des Krankenhauses übernommen.

Pater Thomas ist in Ouagadougou und beginnt ein Medizinstudium, er bleibt aber weiterhin für alle Baumaßnahmen zuständig.

Schon am Ende des Jahres 2013 war deutlich erkennbar, dass die Kommunikation zwischen Main dans la Main und der neune Leitung bei den Franziskanern jetzt besser funktioniert und man etwas beruhigter in die Zukunft blicken kann.

Das Büro Eckl und Partner aus Regensburg, vertreten durch Herrn Architekten Andreas Eckl, hat die Stiftung auch in diesem Jahr unterstützt. Herr Eckl hat Stiftungsvorstand Hanns-Peter Kirchmann zweimal zu Planungsgesprächen nach Burkina begleitet. Die Infrastruktur zu verbessern ist wichtig: Die Wege zwischen den Gebäuden müssen befestigt werden, nicht nur, um Patienten geschützt von A nach B zu bringen, sondern auch, um die Gebäude vor starker Verschmutzung, vor allem während der Regenzeit, zu bewahren. Es wurden mehrere Angebote in Burkina eingeholt, die Kosten belaufen sich auf etwa 90.000 €. Die Stiftung stellt hier einen Förderantrag bei der HelpAlliance.

Main dans la Main hat ein weiteres Projekt in Angriff genommen, den Wiederaufbau einer sogenannten „Ruinenschule“ im Norden Nigerias. Zusammen mit der Reiner Meutsch-Stiftung, „Fly and Help“,Langstraße 10, 57612 Kroppach, soll die Schule in Sina Gali einen Betonboden, ein neues Dach, Fenster, Türen, Schulbänke und einen Brunnen bekommen. Stiftungsvorstand Hanns-Peter Kirchmann war hierzu Anfang Oktober vor Ort, um die nötigen Gespräche zu führen.

Herr Olivier Pouilly, Franzose und in Maroua, Nordkamerun ansässig, wird der Verantwortliche vor Ort sein und das Projekt technisch betreuen und auch die finanzielle Seite abwickeln. Main dans la Main und Fly and Help teilen sich die Kosten für dieses Vorhaben, die Abwicklung liegt in der Verantwortung von Main dans la Main.

Stiftungsvorstand Hanns-Peter Kirchmann war im Jahr 2013 viermal in Burkina Faso, die Stiftung hat auch in diesem Jahr die Apotheke des CMMK mit Medikamenten versorgt.

Anfang Dezember 2013 erhielt das CMMK Besuch von der deutschen Ärztin Frau Dr. Ute Leifert aus Herne, die im Februar/März 2014 die neue Geburtsstation, gemeinsam mit einer Freundin, Frau Dr. Schubert aus Augsburg, betreuen wird und die neuen Hebammen und Geburtshelferinnen anleiten wird.

Im Frühjahr, wenn der Staat Burkina Faso dem CMMK einen „Attaché en chirurgie“, einen chirurgischen Pfleger, zugeteilt hat, kommt Herr Dr.Theo Emmanoidis vom Hammer Forum nach Sabou, um diesen Pfleger weiterzubilden und gemeinsam mit ihm die Chirurgie zu eröffnen. 

2014 wird es die Hauptaufgabe der Stiftung sein, den Betrieb des CMMK mit der neuen Station so richtig ans Laufen zu bringen.

Die Stiftungsvorstände Hanns-Peter und Felicitas Kirchmann werden im Frühsommer den neuen Provinzial der Franziskaner in Warschau besuchen, um Gespräche über die weitere personelle Besetzung und den Ablauf des Betriebes in der Klinik zu führen.

Das Schulprojekt in Sina Gali wird im Frühjahr starten, es soll Mitte Oktober 2014 abgeschlossen sein. Von Seiten der Stiftung sind 2 Kontrollbesuche vorgesehen, der Zeitpunkt der Besuche hängt von der Sicherheitslage vor Ort ab.

Die feierliche Einweihung des Erweiterungsbaus in Sabou wird Ende November 2014 stattfinden.